Foto: Till Nachtmann und Stefan Silies

„Deutsch mit Socke“ – unsere Puppen in der Praxis

am 02. März 2017 | von | mit Keine Kommentare

Wir bieten innerhalb der Seminarreihe einszueins die Seminare „Puppenwerkstatt“ und „Two Day Filmschool“ an und geben im Folgenden einen Einblick, wie unsere Puppen in der Praxis zum Einsatz kommen. „Deutsch mit Socke“ ist eine von uns (zusammen mit David Fermer und Samy Challah) entwickelte und produzierte Serie mit den beiden Protagonisten Esther und Socke. Von den beiden gibt es zahlreiche Clips, die im WDR und SWR ausgestrahlt werden und auch auf der Seite von Planet Schule abgerufen und runtergeladen werden können…

Pro Folge steht eine Thematik oder eine Redewendung im Mittelpunkt, um die die Handlung dann kreist: „Oben und unten“, „vorne und hinten“, „woher kommst du“ oder auch einfach nur „Zahnbürste“. Dabei macht Socke gerne Quatsch, und Esther muss alles ganz genau und extra-gründlich erklären.

Socke ist eine starke Identifikationsfigur für die Kinder: Er ist laut, wild, neugierig, oft ungezügelt und hat meistens nur Unsinn im Kopf. Socke will Dinge erleben und Sachen ausprobieren. Die Entscheidung, Socke nur in unvollständigen Sätzen sprechen zu lassen,  trägt dazu bei, die Berührungsängste mit der Fremdsprache Deutsch abzubauen: Socke spricht in abgehackten Sätzen, vergisst manchmal den Artikel und redet über sich in der dritten Person – ein Albtraum für den klassischen Deutsch-Lehrer. Socke ist ein sprachliches Anti-Vorbild, aber für die Kinder spielt das keine Rolle. Sie freuen sich, dass sie ihn überhaupt verstehen können und sehen sich bestätigt, wenn sie nach einer Folge – wie auch Socke – das Wort oder den Begriff, von dem der Clip handelte, verinnerlicht haben.

Die Serie soll Kindern im Grundschulalter mit wenig oder keinen Deutsch-Kenntnissen den spielerischen Umgang mit der deutschen Sprache ermöglichen. Vor allem in den Willkommens- oder Auffangklassen mit geflüchteten Kindern werden die kurzen Clips gerne eingesetzt. Ergänzt werden die einzelnen Clips durch eine aufwendige Didaktisierung, die bei Planet Schule runtergeladen werden kann: Zu den einzelnen Themen gibt es dort Unterrichtsmaterialien, Mal- und Schreib-Vorlagen, Arbeitsblätter…

Mittlerweile arbeitet auch das Goethe-Institut mit Esther und Socke. Vor allem in Polen, wo Deutsch schon in der Grundschule unterrichtet wird, kommt „Deutsch mit Socke“ zum Einsatz. Auf die Didaktisierung von Planet Schule aufbauend hat das Goethe-Institut ein ganzes Büchlein herausgebracht, voll mit Kopier- und Bastelvorlagen rund um Esther und Socke.

Zusätzlich tourte im letzten Jahr eine von uns konzipierte Liveshow durch NRW: Esther kam zu Besuch an eine Schule (oder eine Flüchtlingsunterkunft) und hat mit den Kindern zusammen gesungen, gespielt und gelacht, Socke ist per Video dazugeschaltet. Die Veranstaltung kreiste spielerisch um das Thema Freundschaft: Socke ist traurig, dass er keine Freunde hat, und Esther bastelt zusammen mit den Kindern ein Freundebuch für Socke um ihn aufzumuntern. Am Ende gibt es Freundebücher für alle Kinder!

Ergänzend dazu finden regelmäßig in aller Welt Sockenpuppen-Workshops und Lehrerfortbildungen statt, in denen die Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Sockenpuppen bei der Sprachvermittlung im schulischen Kontext eingesetzt werden können. In den letzten Jahren waren die Socken zu Gast in der Türkei, in China, Brasilien, Polen und der Schweiz…

 

 

 

Überblick über alle Folgen samt Begleitmaterial bei Planet Schule:

http://www.planet-schule.de/wissenspool/deutsch-mit-socke/inhalt.html

Artikel über „Deutsch mit Socke“ beim Goethe Institut:

https://www.goethe.de/de/spr/mag/20647735.html

 

Autor

Till Nachtmann und Stefan Silies

Till Nachtmann und Stefan Silies experimentieren mit Puppen, Laser und Film. Ihre Workshops und Kurse wurden u.a. von der Kulturstiftung der Länder und der Staatskanzlei NRW ausgezeichnet. Ihre Puppen sind regelmäßig im Kika, WDR und SWR zu sehen und, aktuell, am Theater Bonn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »