Und los! Am 7. Oktober starten wir ins Wintersemester – seid mit dabei

am 06. September 2017 | von | mit Keine Kommentare

„Bewegungstheater“, „Ich zeichne mir die Welt…“ und „Kollegiale Beratung“ – mit einer vielseitigen Bandbreite an Themen und Bereichen läuten die einszueins Seminare das letzte Semester ein. Hier gehts zum Seminarprogramm 2/17!

ACHTUNG: Für viele Seminare in unserem Programm für das Wintersemester 2017/18 könnt Ihr Euch jetzt noch anmelden!

Den Anfang macht in diesem Semester das Seminar „Bewegungstheater“. Hier stehen die (Wieder-)Entdeckung des Körpers und die eigenen schöpferischen Möglichkeiten im Vordergrund. Denn − Kreativität und Spielfreude sind kein Zauberwerk, sie können durch bestimmte Lehr- und Unterrichtsmethoden gefördert werden. Wie das geht und wie Ihr die erlernten Fähigkeiten in die pädagogische Praxis übertragen könnt, das erprobt Peter Frohleiks mit Euch vom 7.-8. Oktober 2017.
[Zur Anmeldung]

Ich zeichne mir die Welt…“ vermittelt Euch erste Einblicke in Methoden, die eine Entwicklung individueller Zeichentechniken ermöglichen, um „Welt“ zeichnerisch zu konstruieren. Hier schärft Ihr Eure Wahrnehmung und lernt, die Entwicklung der Fantasie und des künstlerischen Ausdrucks spielerisch und experimentell zu fördern. Entwickelt werden diese Kompetenzen immer mit Blick auf die praktische pädagogische Umsetzung. Entdeckt die Welt mit Judith Ganz vom 7.-8. Oktober 2017.
[Zur Anmeldung]

Die Beratungsform der „Kollegialen Beratung“ gilt als selbstorganisiert, durchstrukturiert und leicht zu erlernen. Sie befähigt die Teilnehmenden, sich nach einer vorgegebenen Gesprächsstruktur wechselseitig zu Fragen und Schlüsselthemen des beruflichen Alltags zu beraten. Gemeinsam werden Lösungen entwickelt, die zur Entlastung des beruflichen Alltags beitragen können und die Zufriedenheit im Berufsleben steigern. Einen Einstieg bietet Euch Ulrike Meier am 10., 17. und 24. Oktober 2017.
[Zur Anmeldung]

Hier findet Ihr einen Überblick über alle Seminartermine im Wintersemester 17/18.

 

Zertifikaterwerb im Wintersemester 17/18

Vier Seminare in jeweils einem Bereich sowie ein Grundlagenseminar führen in diesem Semester z.B. zu dem Zertifikat „Handlungsfeld ästhetische Kompetenz“. Von der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln und der Ruhr Universität Bochum anerkannt und mitentwickelt, könnt ihr die Zertifikate als Nachweis für Eure (persönliche) Weiterbildung und vielseitige Auseinandersetzung mit dem Thema der ästhetischen Bildung erwerben.

Nutzt die Gelegenheit und macht mit bei den einszueins Seminaren, denn:

Was geht
…ist mit dem Ende des WS 17/18 die Zertifizierung in Kooperation mit der Humanwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Köln und der Ruhr Universität Bochum – bei Fragen steht das Team der einszueins Seminare Ihnen und Euch gern zur Verfügung.

Was bleibt
…sind spannende Seminare in den Bereichen der ästhetischen Bildung im Wintersemester 17/18 und unsere Teilnahmebescheinigungen nach erfolgreicher Seminarteilnahme. Und es bleibt ein Prozess des ständigen Wandels und der Veränderung, denn:

Was kommt
…zum jetzigen Zeitpunkt ist noch offen, ob oder in welcher neuen Form die praxisnahen und anspruchsvollen Weiterbildungsangebote bestehen bleiben, wir sammeln Inspirationen und prüfen Optionen- alle aktuellen Entwicklungen und Neuerungen auf unserem Blog!
… ist das 20jährige Jubiläum der einszueins Seminare im nächsten Jahr. Wir sind mitten in wertschätzenden Rückblicken, befragenden Einblicken und der Formfindungssuche für ein stimmiges Gestaltungsformat.

Sicher ist:
…lebendig bleibt es mit und rund um einszueins bis zum Schluss!

Hier findet ihr das gesamte neue Seminarprogramm 2/17

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!

 

 

Autor

Monika Söller

Monika Söller Meisterdesignerin, Leitung der »einszueins« Seminare bei der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, zuvor Lehrtätigkeit im Bereich LernRäume, BildungsRäume, FreiRäume, Lehraufträge u.A. am Institut für Tanz und Bewegungskultur in Kooperation mit dem Zentrum für Zeitgenössischen Tanz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

« »