Foto: Michael Winter

Zum ersten Mal Design: MaterialVerbindungen

am 22. August 2016 | von | mit Keine Kommentare

In diesem Seminar erforschen wir verschiedene Materialien und ihre spezifischen Eigenschaften und erweitern unser Verständnis von Design.

Design ist, entgegen der weit verbreiteten Meinung, kein aufgesetztes Styling für modische Produkte, sondern vielmehr eine umfassende Disziplin. Design durchdringt die gesamte von Menschen geschaffene Umwelt.

Wie macht man nun daraus ein zweitägiges Seminar auf dem Feld der Ästhetischen Bildung? Indem man den richtigen Ausschnitt aus dem Designprozess wählt!

Ich habe mich für die Materialforschung entschieden und die einfachen und leicht zugänglichen Materialien Papier und Pappe gewählt. Durch den Verzicht auf vorgefertigte Anleitungen eröffnen diese Materialien eine Vielzahl an möglichen Formen und Strukturen. Inspirationsquellen für die Formfindung sind zum Beispiel Formen aus der Natur. Mitgebrachte Pflanzenteile wie Blüten, Blätter und Früchte oder Abbildungen von Pflanzen und Mikroorganismen weisen und den Weg zu Formen und Proportionen.

Gemeinsam haben wir zwei Tage lang Papier gefaltet, gerillt, geschnitten, geheftet, gelocht und geklebt; wir haben Pappen zerteilt und wieder zusammengefügt. Immer wieder haben wir das Gemachte präsentiert, reflektiert und gemeinsam betrachtet.

Ich muss zugeben, dass ich vor meinem ersten Seminar ein wenig aufgeregt war. Die Aufregung hat sich aber schnell gelegt, als ich merkte, wie sich die Teilnehmenden auf den Prozess einließen und in einen angenehmen Flow kamen. Die sinnlichen Erfahrungen im Umgang mit dem Material in Kombination mit der gemeinsamen Reflexion war sehr anregend und konnte Impulse für die pädagogische Arbeit geben.

Nächstes Seminar MaterialVerbindungen am 06.-07. Mai 2017, 10-18 Uhr in Köln

 

Autor

Michael Winter

Michael Winter arbeitet als Schreiner und Designer in Köln. Seit 2012 plant und leitet er Workshops für Kinder und Jugendliche in den Bereichen Handwerk, Design und Technik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

»